Bis zu 50% Webrabatt / Bei Bestellung bis 29 Februar
Wir erleben im Augenblick Probleme mit unseren Telefonen. Schicken Sie uns gerne eine E-Mail oder schreiben Sie im Chat
 

Wie ist das Raumklima in Ihrem Zuhause? Erhalten Sie 6 gute Tipps für ein besseres Raumklima

Wir Menschen verbringen durchschnittlich 90% unserer Zeit drinnen, daher ist es wichtig, dass wir ein gutes Raumklima haben.

Das Raumklima kann unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinflussen. Ein schlechtes Raumklima kann zu geringfügigen Beschwerden und im schlimmsten Fall zu schwerwiegenden Erkrankungen führen.

Wir reagieren alle unterschiedlich auf ein schlechtes Raumklima. Kinder und ältere Menschen sind empfindlicher. Selbst wenn Sie keine Beschwerden verspüren, könnten andere Familienmitglieder dies anders erleben.

Auch wenn es sich um leichte Beschwerden handelt, können sie sich schnell zu größeren Problemen wie Allergien, Asthma, Stress und anderen Krankheiten entwickeln. Ein schlechtes Raumklima kann auch Ihren Schlaf und Ihre Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen. Daher sollte diesem Bereich ernsthafte Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Wenn Sie ein schlechtes Raumklima in Ihrem Zuhause erleben, können Sie zum Glück etwas dagegen unternehmen. Hier sind 11 Tipps für ein besseres Raumklima in Ihrem Zuhause:

1. Ausreichend lüften

Es ist entscheidend, Ihr Zuhause effektiv zu lüften, um ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Gewöhnen Sie sich an regelmäßiges Lüften zu bestimmten Zeitpunkten am Tag – zum Beispiel am Morgen, nach der Arbeit und vor dem Schlafengehen. Wenn Sie für Durchzug sorgen, ist es nicht notwendig, länger als 5-10 Minuten zu lüften, um die Luftqualität in Ihrem Zuhause zu verbessern und schädliche Partikel zu entfernen.

Für diejenigen, die Schwierigkeiten beim Lüften haben, sind Belüftungsventile in den Fenstern eine sinnvolle Lösung. Sie unterstützen den stetigen Luftaustausch im Haus und tragen so zur Verbesserung des Raumklimas bei.

Entdecken Sie unsere Vielfalt an Fenstermodellen und wählen Sie passende Belüftungsventile für ein optimales Raumklima in Ihrem Zuhause.

2. Stabile Raumtemperatur halten

Achten Sie darauf, dass Ihr Zuhause angemessen beheizt ist. Niedrige Raumtemperaturen erhöhen das Risiko von Bildung von Kondenswasser. Gleiches gilt, wenn es erhebliche Temperaturunterschiede zwischen den Räumen gibt.

Haben Sie Probleme mit Kondensation im Inneren oder beschlagenen Fenstern? Entdecken Sie Lösungen, um dieses Problem zu beheben.

3. Wäsche draußen trocknen

Vermeiden Sie es, Ihre Wäsche in Innenräumen zu trocknen. Feuchte Wäsche führt zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zuhause. Entwickeln Sie daher die Gewohnheit, Ihre Wäsche im Freien zu trocknen oder nutzen Sie alternativ Ihren Wäschetrockner.

4. Feuchtigkeit eingrenzen 

Wenn Sie Ihrem Zuhause zusätzliche Feuchtigkeit zuführen, beispielsweise beim Kochen oder Duschen, ist es ratsam, diese Feuchtigkeit einzugrenzen. Achten Sie daher darauf, Türen zu schließen, um zu verhindern, dass die feuchte Luft in andere Räume gelangt. Obwohl die wenigsten von uns nach einem angenehmen, langen und heißen Bad das Fenster öffnen möchten, trägt dies dazu bei, die hohe Luftfeuchtigkeit im Raum schnell zu reduzieren.

5. Bei offener Tür schlafen

Lassen Sie die Türen offen, besonders in den Räumen, in denen Sie schlafen. In Räumen mit geschlossenen Türen können sich verunreinigte Luft, Partikel und Staub ansammeln. Dies ist besonders wichtig in Kinderzimmern, da die Lungen von Kindern empfindlicher sind als die von Erwachsenen.

6. Grünpflanzen in die Einrichtung integrieren

Holen Sie die Natur in Ihr Zuhause rein. Grünpflanzen, insbesondere Pflanzen mit vielen Blättern, tragen dazu bei, die Luft zu reinigen und frischen Sauerstoff in den Raum zu bringen.

Viele bemerken einen Unterschied in ihrem Raumklima, wenn sie neue Fenster und Türen erhalten. Dies kann daran liegen, dass das Zuhause luftdichter wird. Wo früher durch undichte Fenster ständig belüftet wurde, wurden diese durch neue energieeffiziente Fenster ersetzt, die nun vollständig abdichten. Sind Sie sich unsicher, ob Ihre Fenster nicht dicht sind? Erhalten Sie hier 4 Tipps zur Überprüfung Ihrer Fenster.

Es ist eine gute Idee, undichte Fenster durch neue energieeffiziente Fenster zu ersetzen. Das ist sowohl für Sie als auch für Ihr Raumklima und Ihren Geldbeutel vorteilhaft. Erfahren Sie mehr über energieeffiziente Fenster und wann sich eine Investition lohnt.

Sehen Sie sich unsere riesige Auswahl an

Sind Sie bereit, Ihre neuen Fenster und Türen zu bestellen?